Gå til indhold
På dansk | Home | Über die Homepage | Vorlesen | Reiner Text | Sitemap |

Interreg4a

www.interreg4a.depilProjektepilProjektepilPriorität 2pil2.1 Entwicklung der menschlichen RessourcenpilMINT-Akademie - Schülerakademie in Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technologie

MINT-Akademie - Schülerakademie in Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technologie

 Das MINT-Labor, Flensburg. Quelle: MINT.
Das MINT-Labor, Flensburg. Quelle: MINT.

Projektbeschreibung
Ziel des Projektes ist es, die Anzahl von Studierenden in den sogenannten MINT-Fächern (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik) zu erhöhen. Innerhalb   der einzelnen Arbeitspakete sind neue Angebote entwickelt worden, die in Form von Schülerkursen, Weiterbildungsseminaren für Lehrkräfte und sonstigen Veranstaltungen durchgeführt wurden. So wurde beispielsweise mit Hilfe von Laborversuchen und Workshops angestrebt, Mädchen stärker zu MINT-Fächern hinzuführen und sie dafür zu begeistern. Im Rahmen der MINT Akademie wurden verschiedenste Teilprojekte, wie zum Beispiel das ‚Raketenfestival‘ unterstützt. An deutschen und an dänischen Schulen wurden entwickelte Raketenkörper von SchülerInnen der Primarstufe zusammengebaut, während SchülerInnen der Sekundarstufe die Raketen programmiert haben. Ein abschließendes Raketenfestival ist ein Beispiel für die Entwicklung von Versuchsanleitungen und Hintergrundmaterialien für SchülerInnen und Unterrichtende, um eine bessere Grundlage für den Unterricht in den MINT-Fächern zu schaffen. So können auf innovative und lebensnahe Art Sachverhalte und Methoden (z.B. im Bereich der Verfahrenstechnik, Kommunikations- und Biotechnologie) den SchülerInnen näher gebracht und das Interesse an den Studiengängen und Berufsmöglichkeiten geweckt werden. Durch die Rekrutierung von qualifiziertem Nachwuchs in den MINT-Fächern profitieren potenziell die regional ansässigen Firmen. Im Rahmen des Projektes ist ein nachhaltiger Kontakt zwischen den teilnehmenden Schulen entstanden und die Kooperation zwischen den Projektpartnern gefestigt werden.

Wesentliche Ergebnisse

  • Motivierende Kursangebote in den Bereichen Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik
  • Weiterbildungskurse für Lehrkräfte, ReferendarInnen und Lehramtsstudierende
  • Organisation des Raketenfestivals in Dänemark und der Nanotage 2010 und 2011 in der Phänomenta Flensburg mit Exponaten und einem Schülerexperiment

 

 


Siden er sidst opdateret 9-1-2017
Regional Udvikling

Fakten

Leadpartner
Flag DE Hochschule Flensburg, Präsidium Forschung, Entwicklung und Wissenstransfer

Projektpartner
Flag DK Syddansk Universitet (Odense), Center for Matematikkens og Naturvidenskabernes Didaktik

Förderperiode
16.08.2008 – 28.02.2012

Projektbeginn
01.03.2009

Gesamtfinanzierung
728.400 €

EU-Zuschuss
473.460 €


Output


Region Syddanmark | Damhaven 12 | DK-7100 Vejle | Email: kontakt@regionsyddanmark.dk | Tel: +45 76 63 10 00 | Fax: +45 76 63 20 00