Gå til indhold
På dansk | Home | Über die Homepage | Vorlesen | Reiner Text | Sitemap |

Interreg4a

www.interreg4a.depilProjektepilProjektepilPriorität 1pil1.2 Einsatz und Entwicklung neuer TechnologienpilMoMoTx - Molekularbiologisches und molekulargenetisches Monitoring der Therapie nach Nierentransplantation

MoMoTx - Molekularbiologisches und molekulargenetisches Monitoring der Therapie nach Nierentransplantation

 Quelle: MoMoTx.
Quelle: MoMoTx.

Projektbeschreibung
PatientInnen benötigen nach Nierentransplantation eine lebenslange Therapie, um den Verlust des transplantierten Organs zu vermeiden. Im Projekt MoMoTx haben Odense Universitetshospital und das Universitätsklinikum Schleswig-Holstein gemeinsam eine innovative molekularbiologische Technologie zur Bestimmung der Art und des Ausmaßes der notwendigen Therapie nach Nierentransplantation entwickelt. Anhand dieser Technologie kann die Lebensdauer erhöht  und eine Verbesserung der Lebensqualität der PateintInnen erreicht werden. Darüber hinaus trägt die Technologie zur Kosteneinsparung bei der Gesundheitsversorgung bei.


Mit der Bündelung existierender Infrastrukturen in der Region konnte ein gemeinsames Referenzzentrum der modernen Transplantationsforschung etabliert werden. Durch ein neues bilaterales wissenschaftliches Verfahren, nämlich das molekularbiologische und molekulargenetische Monitoring der Therapie nach Nierentransplantation (MoMoTx) konnten neue Erkenntnisse für eine bessere Behandlung der PatientInnen nach einer Nierentransplantation gewonnen werden. Der wissenschaftliche Erkenntnisgewinn wurde laufend dokumentiert durch entsprechende Publikationen in Fachzeitschriften und Präsentationen auf nationalen und internationalen Kongressen.

Die koordinierte Zusammenarbeit der Partner, auch in Hinblick auf internationale Perspektiven, hat dazu beigetragen, die Kooperation bezüglich der Behandlung von PatientInnen nach einer Nierentransplantation zu verankern. Geplant ist daher eine langfristige Zusammenarbeit nach Auslauf der Projektperiode.
 

Wesentliche Ergebnisse

  • Etablierung eines bilateralen Referenzzentrums für Transplantationsforschung
  • Einsatz von innovativer molekularbiologischer und molekulargenetischer Technologien
  • Gemeinsame grenzübergreifende Untersuchungen zu längeren Überlebensraten von Transplantaten und Verbesserung der Lebensqualität der PatientInnen

 


Siden er sidst opdateret 3-1-2017
Regional Udvikling

Fakten

Leadpartner
Flag DK Odense Universitetshospital, Nyremedicinisk afdeling

Projektpartner
Flag DE Universitätsklinikum Schleswig-Holstein, Campus Kiel, Klinik für Innere Medizin IV, Schwerpunkt Nieren und Hochdruckerkrankungen

Projektperiode
30.08.2010 – 31.03.2014

Gesamtfinanzierung
1.216.909 €

EU-Zuschuss
790.991 €



Region Syddanmark | Damhaven 12 | DK-7100 Vejle | Email: kontakt@regionsyddanmark.dk | Tel: +45 76 63 10 00 | Fax: +45 76 63 20 00